Die Abenteuer des Huckleberry Finn

Frühjahr 2021

[Dargestellt von ihm selbst und seinen Freunden]
Von John von Düffel nach Mark Twain
Ab 6 Jahren

Die beiden besten Freunde Huck und Jim begeben sich mit einem Floß auf eine gefährliche Reise auf dem Mississippi. Huck versteckt sich vor seinem lieblosen Vater und Jim, der zum Sklaven gemacht wurde, ist gerade aus seiner Gefangenschaft geflohen. Sie wollen in Richtung Ohio, dort, wo alle Menschen in Freiheit leben können. Doch die Reise ist riskant, der Proviant schrumpft und das Geld wird knapp. Außerdem sind den beiden Kopfgeldjäger auf den Fersen, denn auf Huck und Jim ist eine Belohnung von 200 Dollar ausgesetzt. Was also tun?
Während die beiden noch grübeln, stolpern sie über eine seltsame Theatertruppe bestehend aus dem schrulligen „Herzog“, der wunderlichen „Königin“ und ihrer sympathischen Tochter Cordelia. Diese will den beiden helfen und hat eine famose Idee: Huck und Jim werden einfach Teil der Schauspieltruppe und versuchen sich damit, etwas Geld zu verdienen! Das könnte auch den verschuldeten Theaterleuten helfen. Ein Stück ist schnell gefunden: „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“. Es erzählt von den Abenteuern der beiden Freunde, die praktischerweise gleich sich selbst spielen können. Nach kurzem Überlegen sind die beiden einverstanden, doch unter einer Bedingung: Jim will auf keinen Fall sich selbst spielen.
Wenigstens auf der Bühne muss er doch frei sein können! Gesagt, getan. Mit Cordelias Eltern stürzen sie sich in wechselnden Rollen in die dramatische und aufregende Geschichte von Huck und Jim [und es beginnt eine lustige und aufregende Reise mit viel Musik].

Premiere im Frühjahr 2021 im Theatergarten.

Besetzung:

Luiza Braz Batista
Lennart Hillmann
Klaus-Michael Nix
Jubril Sulaimon
Stephanie Theiß & Band
Leitung

Inszenierung
Lajos Wenzel
Musikalische Leitung
Angela Händel
Kostüme
Yvonne Wallitzer
Bühne
Dietmar Teßmann
Dramaturgie
Philipp Matthias Müller

Gemäß der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 20.3.2021) bleiben Theater in RLP bis zum 11. April geschlossen.