Fracking for Future

Premiere

19.02.2022

19:30 Uhr
Grosses Haus

Beruhigt werden wollen sie, die Schäfchen, das ist alles ... Und das bieten wir ihnen.

Schauspiel von Alistair Beaton
Basierend auf der Übersetzung von Michael Raab
Für Deutschland adaptiert von Lara Fritz, Lajos Wenzel und Manfred Langner

Für Chris, den Leiter einer PR-Agentur, klingt die Aufgabe wie ein Kinderspiel: Er soll die Bewohnerinnen und Bewohner einer deutschen Kleinstadt vom Segen der Gasförderung durch Fracking überzeugen. Eine Methode, bei der mit hohem Druck und unkalkulierbaren Risiken Erdgas aus der Erde gepresst wird. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer eines Energie-Konzerns und der örtlichen Bürgermeisterin will er bei einem Info-Abend für die nötige Zustimmung sorgen. Doch der Abend läuft komplett aus dem Ruder, als eine Bürgerin das Wort ergreift: Petra, eine Uni-Dozentin im Ruhestand, beschwert sich lautstark, weil die Lokalpolitik einen korrupten Wissenschaftler als Kronzeugen für die fragwürdige Fracking-Technik auftreten lässt. Als sie am Ende unter Protest aus dem Saal entfernt und dabei gefilmt wird, avanciert sie bereits am nächsten Tag zum gefeierten Internet-Star. Und das sehr zum Leidwesen ihres Eheman- nes. Schließlich hatte der sich einen ruhigen Lebensabend im Sessel gewünscht … und keine Ehefrau, die vor seinen Augen von einer höflichen Akademikerin zur radikalen und renitenten Klima-Aktivistin mutiert.

Den Hype um Petra wollen die Anti-Fracking- Aktivistin Jenny und ihr bemerkenswert junger Freund Leon nun für ihre Kampagne nutzen. Und so kommt es zum harten und sehr pointierten Kampf zwischen Petra und dem smarten PR-Mann Chris, dem schnell klar wird, dass schöne Werbebilder und rechtliche Schritte gegen Menschen mit anderer Meinung nicht immer den gewünschten Erfolg bringen.

Mit diesem Stück ist Alistair Beaton, einem der führenden britischen Polit-Satiriker, eine brillante, komische und messerscharfe Satire zum Klimawandel gelungen, die aktueller kaum sein könnte. Denn der Bundestag prüft derzeit, ob das umstrittene Fracking auch in Deutschland zum Einsatz kommen soll. Mit unüberschaubaren Folgen für die Natur. Scharfzüngig blickt Beaton hinter die Machenschaften dieses Industriezweiges und die Interessen derjenigen, denen der eigene Profit wichtiger ist als die Zukunft des Planeten.

Fracking for Future ist die eigens für Deutschland adaptierte Version des Originals Fracked!, das 2016 Premiere in England feierte.

Für Deutschland adaptiert von Lara Fritz, Lajos Wenzel und Manfred Langner.

 

Besetzung:
Petra Reinsbach: Barbara Ullmann
Wolfgang, ihr Mann: Klaus-Michael Nix
Chris Wiedemann: Raphael Christoph Grosch
Malik: Nima Bazrafkan
Frank Schulze: Martin Geisen
Emma: Luise Harder
Bürgermeisterin / Kellnerin: Tamara Theisen
Jenny: Stephanie Theiß
Leon: Lennart Hillmann
Uwe Schröter: Manfred Paul Hänig

Nachrichtensprecher: Harald Pilar von Pilchau
Stimme im Werbeclip von Deerland Energy: Ernst Wilhelm Lenik
Statist*innen: Anne Harden, Leonard Junkes, Ida Kassen, Christian Niegl, Tayo Scholz, Mitglieder des Jugendchors des Theaters Trier

Dauer ca. 2 Stunden 20 Minuten inklusive einer Pause

© Martin Kaufhold

DIE NÄCHSTEN TERMINE

19.02.2022

19:30 Uhr

08.03.2022

19:30 Uhr

16.03.2022

19:30 Uhr

25.03.2022

19:30 Uhr

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leitung

Inszenierung
Lajos Wenzel
Kostüme
Monika Seidl
Bühne
Tom Grasshof
Dramaturgie
Lara Fritz
Chorleitung
Martin Folz

Bitte beachten Sie: Bedingt durch die Pandemie kann es derzeit kurzfristig zur Verschiebung von Veranstaltungen kommen. Unserer besonderen Vorsicht ist es geschuldet, dass wir selbst bei Verdachtsfällen auf eine Corona-Infektion im Zweifel die Vorstellung verschieben. Sollte dies der Fall sein, werden Sie per E-Mail benachrichtigt. Bitte schauen Sie deshalb regelmäßig auf unserer Homepage oder in Ihre Emails.

Die aktuellen Corona-Regeln für Ihren Theaterbesuch finden Sie hier.