Junge Choreografen

29.06.2022

19:30 Uhr
Brunnenhof

Mit Choreografien von Laura Evangelisti, Leonardo Germani &
Madhav Davide Valmiki

Früher oder später ist es soweit: Wer selbst tanzt, wer über viele Jahre, manchmal schon von klein auf, Erfahrungen sammelt mit unterschiedlichen Lehrerinnen und Lehrern, mit verschiedenen Tanztechniken und Stilen, wer in der Zusammenarbeit mit Choreografinnen und Choreografen immer wieder von Neuem erfährt, wie man einen ganz bestimmten Ausdruck für eine Bewegungsfolge erarbeitet – entwickelt oft ein Interesse daran, aus diesem vielschichtigen Erfahrungsschatz etwas Eigenes zu erarbeiten. Den vielen künstlerischen Input nicht nur in einer eigenen Interpretation, sondern in einem eigenen Werk zu verarbeiten, ist manchmal schon ein Thema während des Studiums, manchmal erst im Laufe der Tanzkarriere.

Ausgangspunkt kann ein Thema, eine Geschichte, ein Musikstück oder ebenso gut etwas ganz Alltägliches sein. Auch das Interesse,
Bewegung zu erforschen, oder künstlerische Experimentierfreude können zum Ausgangspunkt werden, um sich mit Kolleginnen
und Kollegen in einen gemeinsamen Schaffensprozess zu begeben.

In diesem Jahr stellen Laura Evangelisti, Leonardo Germani und Madhav Davide Valmiki neue Stücke vor. Laura Evangelisti hat eine vielseitige Ausbildung an verschiedenen Schulen und mit Meisterklassen und Workshops absolviert und ist seit 2019 Ensemblemitglied beim Ballett Theater Trier, wo sie unter anderen die Micaela in Carmen und zuletzt in Simone Sandronis Frühling tanzte. Leonardo Germani wurde in Florenz ausgebildet und tanzte mit dem Kammerballe  Prag, mit dem er auch europaweit und in Asien auf Tournee war, und an der sächsischen Landesbühne Radebeul. Seit 2019 ist er in Trier, wo er große Partien unter anderem als Wanderer in Winterreise und als Ferdinand in Der Sturm tanzte und bereits 2020 im Brunnenhof eine eigene Choreografie vorstellte. Madhav Davide Valmiki besuchte eine musisch ausgerichtete Schule in Genua und absolvierte Kurse in New York
und Israel, bevor er seine Ausbildung in Rom bei Mauro Astolfi absolvierte. 2020 holte ihn Roberto Scafati nach Trier, wo er unter anderen Caliban in Der Sturm und die Eröffnungspartie in 4×4 tanzte.

Für alle Beteiligten ist es ein spannender Prozess, der mit den ersten Proben begonnen hat. Ebenso spannend ist es für das Publikum, das die Solistinnen und Solisten des Balletts schon in zahlreichen Produktionen erleben konnte und jetzt ganz neue Facetten entdecken kann. Ob kurze Stücke, kompakte Szenen oder o  ene Work in Progress – die Ergebnisse sind in jedem Fall ein sehr persönliches Tanzereignis, mit dem das Publikum die Ensemblearbeit von einer ganz anderen Seite erlebt.

DIE NÄCHSTEN TERMINE

29.06.2022

19:30 Uhr

30.06.2022

19:30 Uhr

Bitte beachten Sie: Bedingt durch die Pandemie kann es derzeit kurzfristig zur Verschiebung von Veranstaltungen kommen. Unserer besonderen Vorsicht ist es geschuldet, dass wir selbst bei Verdachtsfällen auf eine Corona-Infektion im Zweifel die Vorstellung verschieben. Sollte dies der Fall sein, werden Sie per E-Mail benachrichtigt. Bitte schauen Sie deshalb regelmäßig auf unserer Homepage oder in Ihre Emails.

Die aktuellen Corona-Regeln für Ihren Theaterbesuch finden Sie hier.