Kabale und Liebe

Premiere

November 2020

Grosses Haus

Bürgerliches Trauerspiel von Friedrich Schiller

Ferdinand, Sohn des Präsidenten von Walter, schwärmt für Luise, die Tochter des Musikers Miller. Die junge Frau erwidert die Gefühle mit gleicher Leidenschaft, doch sowohl Ferdinands als auch Luises Vater lehnen eine Verbindung der beiden strikt ab. Ferdinand rebelliert gegen seinen Vater und will mit Luise fliehen. Gemeinsam mit seinem intriganten Sekretär Wurm, der seinerseits um Luises Gunst buhlt, erdenkt sich Ferdinands Vater daher einen perfiden Plan. Doch die Intrige der beiden setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die schließlich in den tragischen Tod der Liebenden führt.

Leitung

Inszenierung
Rüdiger Pape
Bühne
Dietmar Teßmann