La Bohème

21.09.2019

19:30 Uhr
Grosses Haus

Das ist Menschlichkeit, das ist Empfindung, das ist Herz. Und das ist vor allem Poesie, die göttliche Poesie.

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini

Die Pariser Bohème steht für Freiheit, Unabhängigkeit, aber auch für Armut und Entbehrung. Die Künstler und Philosophen Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard genießen ihr Leben, auch wenn die Wirklichkeit weit weniger glamourös ist. Als Rodolfo am Weihnachtsabend seine Nachbarin Mimì kennenlernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Als sich Marcello mit seiner exzentrischen Ex-Freundin Musetta versöhnt, scheint das Glück perfekt. Doch bald senkt sich ein Schatten über die beiden Paare …

Giacomo Puccini begann 1893 mit der Komposition von La Bohème, für deren Textbuch sich seine Librettisten Giuseppe Giacosa und Luigi Illica auf den Roman Scènes de la Vie de Bohème des französischen Autors Henri Murger stützten. Murger entwarf darin das Bild einer genussfreudigen, aber auch entbehrungsreichen Lebensart. Die Details dieses Alltags sind es, die Puccini in berührenden Szenen und eindringlicher Musik einfing, durch die dieses Kammerspiel zu einem der beliebtesten Werke des Repertoires wurde.

Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Henry Murger
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Mit dem Opernchor, dem Extrachor und dem Kinderchor des Theaters

In den Hauptrollen:

Rodolfo: Carlo Jung-Heyk Cho
Mimi: Réka Kristóf
Musetta: Einat Aronstein
Marcello: Carl Rumstadt
Schaunard: Matthias Bein
Colline: Karsten Schröter
Benoit: Carsten Emmerich
Alcindoro: Derek Rue

In weiteren Rollen:

Yuri Dolgopolov, Hak-Il Kim

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

21.09.2019

19:30 Uhr

02.10.2019

19:30 Uhr

13.10.2019

16:00 Uhr

12.11.2019

19:30 Uhr

Leitung

Musikalische Leitung
GMD Jochem Hochstenbach
Inszenierung
Mikaël Serre
Bühnenbild
Rena Donsbach
Sébastien Dupouey
Video
Sébastien Dupouey
Kostümbild
Rena Donsbach
Dramaturgie
Yves Bombay
Eva Bunzel