Meisterklasse

Premiere

11.09.2021

19:30 Uhr
Grosses Haus

Keinen
Applaus, bitte.
Wir sind hier,
um zu arbeiten.

Schauspiel mit Musik von Terrence McNally

Die Opernsängerin Maria Callas gilt als unerreichte Meisterin der Operngeschichte. Kaum eine andere weibliche Opernstimme zieht die Menschen viele Jahre nach ihrem Tod noch so in den Bann. Die einen vergöttern sie als „La Divina“, andere hassen sie aufgrund ihrer herrischen Art und ihrer unzähligen Skandale. Die Master Class, die sie an der legendären Julliard School in New York gab, bildet den Rahmen für dieses Stück von Terrence McNally. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Callas, wie sie drei verschüchterte junge Sängerinnen und Sänger unterrichtet. Darin zeigt sich die Sängerin als eitle Diva; brutal, despotisch und hartnäckig – mit anderen aber auch mit sich selbst. Das Stück zeigt die Sopranistin gegen Ende ihres Lebens, nach dem Verlust ihrer Stimme und dem Ende ihrer Bühnenkarriere. So erzählt sie über ihr Leben, ihre Liebe zu dem griechischen Milliardär Aristoteles Onassis, über große Erfolge und schwere Niederlagen.

Die Idee zu dem Stück kam McNally, als er sich eines Tages in die Master Class der Sängerin Leontyne Price schlich. Beeindruckt von der Theatralik, die sich ihm dabei bot, kam ihm die Eingebung, der von ihm verehrten Maria Callas auf diese Weise mit einem Stück zu huldigen. 1995 erhielt McNally den Tony Award für seine Callas-Hommage. In dem ergreifenden sowie humoristischen Porträt über die „Primadonna assoluta“ des 20. Jahrhunderts schildert McNally das Leben eines Weltstars und die Opfer, die gebracht werden müssen, um an der Spitze zu stehen und nie in Vergessenheit zu geraten. Die Produktion entsteht spartenübergreifend in Zusammenarbeit von Schauspiel und Musiktheater.

Besetzung:

Maria Callas:   Stephanie Theiß
Sharon Graham:   Einat Aronstein
Sophie de Palma:   Luiza Braz Batista
Tony Candolino:   Derek Rue
Manny, Pianist:   Malte Kühn

DIE NÄCHSTEN TERMINE

11.09.2021

19:30 Uhr

Leitung

Inszenierung
Jean-Claude Berutti
Musikalische Leitung
Malte Kühn
Bühne
Alexander Roy
Jean-Claude Berutti
Kostüme
Carola Vollath
Dramaturgie
Malte Kühn