Zweifel

Premiere

Frühjahr 2021

Schauspiel von John Patrick Shanley

Schwester Aloysius leitet despotisch eine kirchliche Schule, an der Vater Flynn und Schwester James als Lehrbeauftragte arbeiten. Der sympathische Vater Flynn ist bei den Schülernund auch bei der jungen Schwester James beliebt, Schulleiterin Aloysius hat jedoch ihre Zweifel an der moralischen Integrität des Priesters und lässt Schwester James ein Auge auf ihn haben. Als diese ihr meldet, sie habe beobachtet, dass der einzige Schwarze Schüler Donald Muller einen sehr vertrauten Umgang mit Vater Flynn pflegte und einige Male nach Wein gerochen habe, ist ihr Misstrauen geweckt und sie verdächtigt Vater Flynn, den Knaben zu missbrauchen. Was folgt, ist eine Hexenjagd mit umgekehrten Vorzeichen: Aloysius will sich nicht an die – durchweg männliche – Kirchenhierarchie halten, sondern stellt Flynn direkt zur Rede. Dieser streitet alles ab, erklärt die Umstände und gibt glaubwürdige Gründe für sein Verhalten. Doch Aloysius misstraut ihm weiterhin und gräbt unerbittlich weiter in Vater Flynns Vergangenheit, nährt ihren Verdacht und führt ihren mitleidlosen Rachefeldzug gegen einen Mann, an dessen Sündhaftigkeit sie unumstößlich glaubt.
Zweifel erzählt davon, wie schwierig ist es sein kann, die Wahrheit zu finden und wie komplex diese sein kann. Das Stück erhielt neben zahllosen weiteren Auszeichnungen den renommierten Pulitzer Preis und den Tony Award. Zweifel ist ein Stück von heute über Religionsprobleme, über Gleichberechtigung und Rassenproblematik und den Kampf der Geschlechter. Es ist Stück über Kindesmissbrauch und den Missbrauch Schutzbefohlener.

Leitung

Inszenierung
Ulf Dietrich
Kostüme
Yvonne Wallitzer

Gemäß der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 20.3.2021) bleiben Theater in RLP bis zum 11. April geschlossen.