Dramaturg/in (m/w/d) für Schauspiel

eine/n Dramaturg/in (m/w/d) für Schauspiel

Das Theater Trier sucht ab der Spielzeit 2019/2020 (Spielzeitbeginn 14.08.2019) in Vollzeit

Das Theater Trier ist ein Dreispartenhaus mit Musiktheater, Schauspiel, Tanz und einem anspruchsvollen Konzertprogramm. Die Universitätsstadt Trier, historisch die älteste deutsche Stadt, hat bundesweit den jüngsten Bevölkerungsdurchschnitt und liegt landschaftlich reizvoll am Länderdreieck nahe Luxemburg und Frankreich.

Zu den Aufgaben gehören u. a. die Betreuung von Schauspielproduktionen, die Mitarbeit bei der Entwicklung des Spielplans mit den dazu nötigen Verlagsrecherchen, die Erstellung von Programmheften, die Betreuung und Initiierung von Sonderprogrammen wie auch die Durchführung und Moderation von Matineen, Einführungsveranstaltungen und Nachbesprechungen. Außerdem erwarten wir die Mitarbeit bei den partizipativem Angeboten im Bereich Bürgertheater des Theaters Trier.

Gesucht wird eine kreative Persönlichkeit mit einschlägigem Hochschulabschluss in Germanistik oder vergleichbarer Qualifikation. Sie sollten bereits erste Erfahrungen in einem professionellen Theaterbetrieb gemacht haben und über umfassende Kenntnisse in Zeitgeschichte wie im klassischen und zeitgenössischen Schauspiel-Repertoire verfügen. Freude an der Arbeit am Theater und die damit verbundene Einsatzbereitschaft und Flexibilität setzen wir ebenso voraus wie perfekte Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrages NV Bühne.

Bewerbung

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung senden Sie bitte in digitaler Form in einem pdf-Dokument bis zum 15.April 2019 an:

Margret.mueller@trier.de

 

Oder

Theater Trier

z. Hd. Frau Margret Müller

Am Augustinerhof 3

54290 Trier

Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden, daher bitte keine Originale schicken.

Im Falle einer Einladung zu einem Bewerbungsgespräch können leider keine Reise – oder Unterbringungskosten erstattet werden.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen abzubauen, werden Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Bewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben