Bianca Spiegel

Gast

Bianca Spiegel absolvierte ihre Ausbildung zur staatlich anerkannten Schauspielerin in Stuttgart. Sie spielte u.a. am dortigen Staatstheater „Faust 21“, und „Die Heilige Johanna der Schlachthöfe“.

An den Schauspielbühnen Stuttgart war sie zuletzt als Laure Verneuil in „Monsieur Claude und seine Töchter“ zu sehen, in den Musicals „Evita“ und „Cabaret“, als Martina in „Amore, Amore, Amore“ und als Trudel Rakers in der Revue „Ein Tanz auf dem Vulkan“. Nach dem gleichnamigen Roman spielte sie die Carmen Legg in „Suche impotenten Mann für´s Leben“ und die Tina in “Selbst ist die Frau“ auf dem Theaterschiff Stuttgart und in der Komödie Wuppertal. Am Theaterhaus Stuttgart verkörperte sie die Hilda Frank in dem Kriegsstück „Feuersee Stunde Null“ nach einer wahren Begebenheit, am Theater Atelier Stuttgart die Donna Elvira in „Don Juan“ und die Gudrun Ensslin in „Im Schatten von Stammheim“.

Sie war als Columbia in „The Rocky Horror Show“ (Regie/Choreo: Simon Eichenberger) zu sehen, spielte die Nellie in „Jeckyll & Hyde“ und ein Soulgirl in „Jesus Christ Superstar“ bei den Schlossfestspielen Zwingenberg. Im Theater Baden–Baden war sie in „My fair Lady“ zu sehen und als Belle in „Träumereien um ein Sommerhaus“ von Alan Ayckbourn.

Sie arbeitet als Sprecherin für Funk und Werbespots und spielte in diversen Fernsehproduktionen wie u.a. in „Tatort“ und „Heiter bis tödlich“.

2015 gewann sie den Schlagergrandprix der Stauferkrone mit dem Lied „Cherchez la femme“ von C. Bruhn/W. Hofer.