Blaise Rantoanina

Ensemble

Blaise Rantoanina entdeckte das klassische Repertoire in einem der wenigen Chöre Madagaskars, wo er 1986 geboren wurde. Er wurde in der Klasse des Heiligen Raj im Musik-Bildungszentrum Laka in Antananarivo in Gesang ausgebildet. Aufgrund seiner besonderen Begabung ermutigten seine Professoren und Chorleiter ihn, seine Fähigkeiten in Paris zu verbessern. Er trat in die Klasse von Pierre Catala am Francis Poulenc Konservatorium des 16. Arrondissements ein, wo er 2012 das Musikstudium abschloss, gefolgt von Kursen der Schule des gregorianischen Chores von Paris, wo er sein Diplom in Interpretation und Leitung des gregorianischen Gesangs 2013 machte. Er war der erste Malagasy, der in die Gesangsklasse des nationalen Hochschul Konservatoriums für Musik und Tanz in Paris bei Marcel Boone aufgenommen wurde. Zudem wurde er von Margreet Honig, François Le Roux, Janina Baechle, Maarten Koningsberger, Susan Manoff und Anne Le Bozec unterrichtet.

Blaise Rantoanina begann seine Laufbahn als Solist im Jahr 2010. Als Kantor beim gregorianischen Chor von Paris singt er a cappella und ging in Norwegen, Russland, Kolumbien und den Philippinen auf Tournee. Begleitet von Klavier oder Orchester singt er verschiedene Konzerte, deren abwechslungsreiche Repertoires aus sakraler oder weltlicher Musik, Oratorien, barocker oder moderner Oper sowie aus Bel Canto Arien bestehen. So sang er mit großer Sensibilität den Solisten-Teil von Händels „Messias“ unter der Leitung von Gregory Rose (2013) an der Kirche der Madeleine oder „Petite Messe Solennelle“ von Rossini unter der Leitung von Arnaud Penet (2015).
In 2016 standen Opera Comique, Operette und Bel Canto auf dem Programm der Regional Tournee mit dem Orchestre Poitou-Charentes unter der Leitung von Adrien Parekh.

Blaise Rantoanina verkörperte den Musiker in „La carmélite“ von Reynaldo Hahn unter der Leitung von Yann Molénat und in einer Inszenierung von Emmanuelle Cordoliani (2014), oder der Seemann und die zweite Hexe in Purcells „Dido und Aeneas“ unter der Leitung von Jean-Philippe Sarcos in 2016. Er sang die Rolle des Paolino in „Il matrimonio segreto“ von Cimarosa unter der Leitung von Patrick Davin (Regie: Cécile Rousse und Julien Lubek) in 2017.

Seit der Spielzeit 2018/19 ist er festes Ensemblemitglied am Theater Trier.