Frauke Burg

Gast

Frauke Burg absolvierte ihr Gesangstudium an den Hochschulen für Musik Detmold und München, sowie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München.

Ab der Spielzeit 2015/16 bis 2017/18 war sie Mitglied im Ensemble des Theater Trier. Dort debütierte sie unter anderem als Titania in Brittens „A Midsummer Nights Dream“, Ilia in „Idomeneo“, Klärchen im „Weißen Rössl“ und Marzelline in „Fidelio“. In der Spielzeit 2018/19 kehrt sie als Gast zurück.

Die Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands München war bereits auf vielen renommierten Bühnen zu erleben, wie der Oper Frankfurt, der Bayerischen Staatsoper und dem Prinzregententheater München, dem Landestheater Detmold und dem Theater an der Rott. Sie arbeitete mit namenhaften Dirigenten wie Kent Nagano, Andreas Spering und Martyn Brabbins und Regisseuren wie Harry Kupfer, Peter Konwitschny und Tilman Knabe zusammen.

Ihr Repertoire umfasst zahlreiche Partien, unter anderem die Königin der Nacht („Die Zauberflöte“), Morgana („Alcina“), Isabella („L´inganno felice“), Frau Fluth („Die lustigen Weiber von Windsor“) und Adele („Die Fledermaus“).

Des weiteren widmet sich Frauke Burg auch der zeitgenössischen Musik. So sang sie unter anderem 2015 im Rahmen der Bregenzer Festspiele ein Werkstatt-Konzert, mehrfach beim aDevantgarde-Festival in München und wirkte bei vielen Uraufführungen mit.

Sie war Finalistin beim Bundeswettbewerb für Gesang und wurde mit dem Stern der AZ München ausgezeichnet.