Horst Maria Merz

Musikalische Leitung

Der in Frankfurt am Main geborene Pianist, Chansonnier und Schauspieler war 20 Jahre Pianist der „Berlin Comedian Harmonists“, mit denen er u.a. im Teatro Real Madrid, Concertgebouw Amsterdam, KKL Luzern, Tonhalle Zürich, Philharmonie Berlin, Philharmonie Luxembourg, Teatro Olimpico Rom konzertierte.
Bei den Festspielen Mecklenburg Vorpommern übernahm Merz den Solo-Schauspielpart an der Seite von Daniel Hope in der europäischen Erstaufführung von Marc Neikrugs „Die Erinnerungen eines Außerirdischen in der Todeszelle“.
2019 stand er beim Verbier Festival sowie in diesem Jahr im Presidio Theatre San Francisco in „Berlin 1938“ als Sprecher und Chansonnier zusammen mit Daniel Hope, Thomas Hampson und dem New Century Chamber Orchestra auf der Bühne.
Merz trat als Chansonnier zeitgenössischer Werke von HK Gruber „Frankenstein!!“ (Paris, München, Graz, Kotka/Finnland) und von Friedrich Cerha „1. Keintate“ auf (Salzburger Festspiele, Beethovenfest Bonn). Er sang Hanns Eisler Lieder u.a. in der Oper Frankfurt und am Staatstheater Saarbrücken.
Merz ist auf Deutschland Tournee mit seinem Georg Kreisler Soloabend „Weil ich unmusikalisch bin“ und in dem Zwei-Personen Theaterstück „Roll over Beethoven“. An der Seite der Schauspielerin und Sängerin Antje Rietz verkörpert er darin als Pianist, Schauspieler und Sänger den vermeintlichen Ludwig van Beethoven.
Nach „Ein Tanz auf dem Vulkan“ ist Horst Maria Merz in „Comedian Harmonists“ zum zweiten Mal als musikalischer Leiter, Pianist und Schauspieler am Theater Trier zu erleben.

https://www.horstmariamerz.com/2022

Theaterferien: Vom 20. Juli bis 25. August sind wir in der Sommerpause. Die Theaterkasse ist ab dem 26. August wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit!