Janja Vuletic

Ensemble

Janja Vuletic wurde 1979 in Dubrovnik (Kroatien) geboren, wo sie auch das Gymnasium und die Musikschule besuchte. Bald gewann sie Gesangswettbewerbe, zunächst auf regionaler Ebene (1997), dann auf nationaler Ebene (1998) und schließlich international, als sie 2000 den ersten Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb „Schneider Trnavsky“ in der Slowakei gewann. Sie studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo sie 2001 mit Auszeichnung abschloss. 2005 wurde sie beim 24. Internationalen Belvedere Wettbewerb in Wien mit sechs Preisen ausgezeichnet, darunter der 1. Preis im Fach Operette und der 2. Preis im Fach Oper.
In der Saison 2001/02 war sie am Internationalen Opernstudio in Zürich engagiert, wo sie ihr Repertoire weiter aufbauen konnte. Sie nahm an mehreren Konzerten teil und feierte ihr Debut am Opernhaus Zürich in Offenbachs „La belle Hélène“, unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt. Ab 2002/03 war sie als Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater in Karlsruhe engagiert, wo sie u. a. als Cherubino („Le nozze di Figaro“), Orlofsky („Die Fledermaus“), Hänsel („Hänsel und Gretel“), Olga („Eugen Onegin“), Niklas („Les Contes d’Hoffmann“) und der Prinz („Cendrillon“) zu hören war. 2005/06 übernahm sie u. a. die Partie des Idamante („Idomeneo“) in Karlsruhe und feierte am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel (Fjodor in „Boris Godunow“) sowie am Grand Théâtre in Genf (Melanto in „Il ritorno d’Ulisse in patria“) ihr Debüt.
Janja Vuletic gab regelmäßig Konzerte und Liederabende in Kroatien, Deutschland, Italien, Österreich und in der Slowakei.

Liebes Publikum, 
wir haben unseren Vorstellungsbetrieb bis einschließlich 20. April eingestellt.

Weitere Informationen: https://theater-trier.de/aktuell/vorstellungsbetrieb-eingestellt/