Theaterfest und Gala

11. September 2023

Was für ein herrlicher Einstieg in die neue Spielzeit 2023/24! Auch in diesem Jahr lockten und begeisterten Programmpunkte wie Showschminken, öffentliche Probenbesuche für Stücke wie „Extrem teures Gift“ und das Ballett „La bellezza infinita“ viel junges wie altes Publikum ins Theater.

Zum ersten Mal auf dem Theaterfest wurden auch interaktive Workshops angeboten. Gemeinsam getanzt wurde mit unserem neuen Tanzpädagogen Marco Barbieri, gemeinsam gesungen mit Chorleiter Martin Folz und an Texte konnte man sich gemeinsam mit den neuen Dramaturginnen Elisa von Issendorff und Karen Schultze wagen. Davon ausruhen konnten die Kleinen sich in der gemütlichen Lese- und Bastelecke mit einer Lesung aus Jim Knopf von Stephan Vanecek. Mit Live-Musik, Kaffee und Kuchen war das Foyer der Mittelpunkt eines bunten Treibens.

Am Abend fand zum Abschluss des Theaterfestes die ausverkaufte Gala statt. Durch die Show mit Ballett- und Gesangseinlagen von Jugendchor bis Operntenor leiteten Barbara Ullmann und Giovanni Rupp. Das Publikum erhielt einen Ausblick etwa auf die Familienoper „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ oder das mitreißende Musical „Spring Awakening“.

Zum Ende der Gala wurden – wie es Tradition am Beginn der neuen Spielzeit ist – Preise für ausgezeichnete künstlerische Leistung in der vergangenen Saison verliehen. Der Nachwuchspreis „Bühnentaler“ der Joachim-Neuerburg-Stiftung ging an Leonie Kalmbach. Während ihres freiwilligen sozialen Jahres als Regieassistentin schrieb sie ihr eigenes Stück, das sie selbst im Studio als szenische Lesung mit Tamara Theisen und Heike Schmidt inszenierte.

Mit der allseits bekannten und beliebten Stephanie Theiß hat ein echter Publikumsliebling die diesjährige Theatermaske gewonnen. Der Preis wird seit 2001 von der Gesellschaft der Freunde des Trierer Theaters verliehen. Warum sie den Preis völlig verdient verliehen bekam, zeigte Theiß im krönenden Abschluss der Gala, als sie im Rosenregen gemeinsam mit allen Beteiligten und dem Publikum Hildegard Knefs „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ zusammen sang.

Achtung: Die Vorstellung von „Die Leiden des jungen Werther“ am heutigen Samstag, 2. März um 19:30 Uhr in der Europäischen Kunstakademie muss krankheitsbedingt leider abgesagt werden.