Theater & Schule

THEATER MACHT SCHULE

Bei uns erhalten Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen, ebenso wie Kindergartenkinder, Zugang zur Kunstform Theater. Unsere Theaterpädagogin Nina Dudek und unsere Konzertpädagogin Carola Ehrt haben eine breite Auswahl an Angeboten zusammengestellt. Weitere Infos und Anfragen im Bereich Theaterpädagogik bitte an nina.dudek@theater-trier.de und im Bereich Konzertpädagogik bitte an carola.ehrt@theater-trier.de

Nina Dudek im Gespräch

Marco Ringel im Gespräch mit Nina Dudek. Das Theater Trier ist ein Kooperationspartner des Studienseminars für das Lehramt an Realschulen plus Trier. Nina Dudek beleuchtet im Gespräch ihren Arbeitsbereich. Sie gibt zahlreiche Anregungen für die Begegnung zwischen Schule und Theater.
Video auf Youtube.de

THEATERPÄDAGOGIK FÜR LEHRER/INNEN


MASKEN SCHMINKEN

Wir widmen uns dem Thema Masken und der Frage, wie Sie mit einfachen Mitteln verschiedene Personentypen schminken können.
Immer wieder treten PädagogInnen an uns heran, die eine Theater-AG betreuen oder einen DS-Kurs leiten und sich fragen, wie sie bestimmte Charakteristiken der Physiognomie, z.B. Warzen, Buckel, buschige Augenbrauen und so weiter schminken beziehungsweise herstellen können. Wie macht man aus einem jungen Menschen einen, der alt aussieht? Wie schminke ich jemanden auf „schön“? In diesem Workshop wird Ihnen erst anhand eines Modells vorgeführt, wie Sie vorgehen müssen und in einem zweiten Schritt schminken Sie sich gegenseitig unter fachkundiger Anleitung zu bestimmten „Typen“ um. Erkennen Sie sich wieder?

Mit Unterstützung der Maskenabteilung
Ort und Termin wird noch bekanntgegeben

KULISSENGEFLÜSTER

Sie möchten mit Ihrer Schulklasse oder Kindergartengruppe auf Entdeckungsreise hinter die Kulissen gehen? Kein Problem. Eine Führung bieten wir Ihnen gerne bei einer Gruppe ab 10 TeilnehmerInnen nach Absprache an. Sie dauert ca. 60 Minuten und kann entweder von 09:00-10:00 Uhr vormittags oder zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr nachmittags stattfinden. Bei dem Besuch einer unserer Vorstellungen ist sie kostenlos. Wenn Sie keine Vorstellung besuchen, kostet sie 5 Euro pro teilnehmender Person.

LEHRERTREFF

Einmal monatlich laden wir LehrerInnen zu einem Stammtisch bei uns im Theaterladen (Karl-Marx-Straße 19, 54290 Trier) ein, bei dem wir ins Gespräch kommen wollen über den Spielplan und das Repertoire des Theaters Trier, über Möglichkeiten und Grenzen ästhetischer Erfahrungen im Unterricht, über Methoden, Ideen und Inhalte.

TERMINE
Immer am letzten Mittwoch im Monat um 18.00 Uhr.
Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten.

WERK-EINFÜHRUNGEN

Neben den fest terminierten Werkeinführungen, die unsere DramaturgInnen jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Großen Haus anbieten, gibt es für Schulklassen und Gruppen die Möglichkeit einer szenischen Einführung durch das Vermittlungsteam des Theaters in Form von einer praktischen Einheit, die auf das von Ihnen gebuchte Stück vorbereitet.

MATERIALIEN

Materialien, Texte, sowie szenische und musikalische Spielideen zu Stücken des aktuellen Spielplans des Theaters Trier schicken wir Ihnen nach Absprache und abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse gerne zu.

PATENKLASSEN

Zu allen Produktionen unserer Spielzeit bieten wir die Möglichkeit, „Patenklasse“ zu werden. Gemeinsam mit Ihrem Kurs, Ihrer Theater-AG oder Klasse besuchen Sie exklusiv zwei Proben einer Produktion, schauen hinter die Kulissen des Theaters, erleben die DarstellerInnen in Gesprächen hautnah und haben Anteil an dem kreativen Schaffensprozess einer Inszenierung. Begleitet werden
Sie dabei sowohl von Theaterpädagogin Nina Dudek, als auch von den DramaturgInnen unseres Hauses. Dieses neue Format hat in der Spielzeit 2018/19 eine rege Beteiligung vieler Schulen erlebt.

TRIERER SCHULTHEATERTAGE 2020

Das Vermittlungsteam, bestehend aus Theaterpädagogin Nina Dudek, Konzertpädagogin Carola Ehrt und Spielclubleiter Stephan Vanecek, ruft die lokalen Trierer Schultheatertage wieder ins Leben. Auf vielfachen Wunsch von LehrerInnen unterschiedlichster Schulformen hin, möchten wir Theater-AGs und DS-Kursen die Möglichkeit geben, an einem Vormittag collagenartig einen Ausschnitt oder eine Szene ihrer aktuellen Arbeit zu zeigen. Dieser Ausschnitt sollte nicht länger als 20 Minuten dauern. Im Vordergrund steht keine perfekt einstudierte, fertige Aufführung, sondern die Möglichkeit, vor interessiertem Publikum einen Arbeitsstand zu zeigen. Über die verwendeten Ansätze zu den Inszenierungsfragmenten, die wir sehen werden, tauschen wir uns im Anschluss gemeinsam aus. Die Gruppen werden altersbedingt getrennt, so dass Grundschüler und Oberstufenkurse nicht gemeinsam präsentieren werden.

Ort und Termine werden noch bekanntgegeben

THEATERPÄDAGOGIK FÜR SCHÜLER/INNEN


JUGENDCLUB

Frühlings Erwachen nach Frank Wedekind

Das von Frank Wedekind gesellschaftskritisch-satirische Drama, in dem es um die vier Jugendlichen Melchior, Wendla, Moritz und Ilse geht, die sich gegen die spießigen gesellschaftlichen Normen und prüden Sexualvorstellungen der bigotten Gesellschaft, in der sie leben, stellen, wird zum Ausgangspunkt unserer szenischen Erarbeitung. Das Aufbegehren der Jugend gegen die überholten und einengenden Moralvorstellungen der Eltern am Ende des 19. Jahrhunderts, die unbändige Lust, sich selbst als Persönlichkeit und seinen eigenen Körper zu entdecken, die erste Liebe, der enorme Druck von Seiten der Schule und der Eltern, das Verlassen der Kindheit: All dies sind Themen, die auch Jugendlichen heute nicht fremd sein dürften. Stellvertretend für ihre Generation, versuchen die vier Jugendlichen Melchior, Wendla, Ilse und Moritz, ihren Platz im Leben zu entdecken und sich auf den Weg zu machen, diesen einzunehmen. Melchior und Wendla erleben die erste Liebe, die jedoch keine Zukunft haben kann. Moritz hat Probleme in der Schule, er hält dem Druck nicht mehr stand, möchte nach Amerika auswandern. Ilse wird zu Hause jeden Tag geschlagen, bis sie aus ihrem Elternhaus ausbricht. Sie möchte als Model in einer Künstlergemeinschaft in den Tag hineinleben.

Die Inszenierung wird von der Rockband des Gymnasiums Hermeskeil unter Leitung von Anne Müller und Mario Düpre kontrastiert, kommentiert und untermalt.

Für Jugendliche ab 12 Jahren
SZENISCHE LEITUNG Nina Dudek
MUSIKALISCHE LEITUNG Anne Müller und Mario Düpre
SZENISCHER PROBENBEGINN
am 05.11.2019, danach wöchentlich jeden Dienstag
von 17:00-19:00 Uhr

AUFFÜHRUNGEN
in Trier und Hermeskeil

BEWEGUNG UND TANZ

In vielen Kulturen ist die traditionelle Musik unmittelbar mit Tanz und Bewegung verbunden und genau hier setzt dieser Ferienworkshop an, das Zusammenspiel von Tanz und Musik zu erforschen. In unserem Tanzensemble sind mit den Tänzerinnen und Tänzern aus unterschiedlichen Nationen vielfältige kulturelle Wurzeln vertreten. In Bewegungsspielen erforschen wir die Musik und erobern dabei den Raum aus verschiedenen Blickwinkeln. Mit Hilfe von Requisiten werden die unterschiedlichsten Klänge erzeugt, mit Tüchern, Papieren, Bällen, Stäben und Rasseln und natürlich mit dem eigenen Körper — klatschen, reiben, summen und stampfen, Body Percussion ist hier das Stichwort. Im Anschluss an die Erarbeitung präsentieren wir unseren Arbeitsstand den Eltern, Geschwistern und Freunden.

Mit dem Ballett Trier und Theaterpädagogin Nina Dudek
Für Kinder ab 8 Jahren

IMPROTHEATER-WORKSHOP

Vier Mal in der Spielzeit finden unsere Improtheater-Workshops statt. Hier könnt ihr das spielerisch-kreative Potenzial, das in euch schlummert, wecken und mit anderen Spiellustigen auf eine schöpferisch-spontane Entdeckungsreise gehen. Schnelles Agieren und Reagieren ist gefragt – kein Texte auswendig lernen, sondern kreative Köpfe und schnelles Handeln. In der Spielzeit 2018/19 hat sich eine Gruppe von 15 Jugendlichen zusammengefunden, die gerne in regelmäßigen Abständen Improtheater machen möchte. Die
Gruppe ist offen – Neuzugänge sind herzlich willkommen und erwünscht!

Für Jugendliche ab 12 Jahren
TERMINE
28.09.2019 von 10:00–13:00 Uhr
07.12.2019 von 10:00–13:00 Uhr
08.02.2020 von 10:00–13:00 Uhr
09.05.2020 von 10:00–13:00 Uhr

THEATERPÄDAGOGIK FÜR UNSERE THEATERZWERGE


IRGENDWIE ANDERS

Zu dem Kinderbuch Irgendwie anders von Kathryn Cave und Chris Riddel bieten wir erstmalig für Kinder im Alter ab 4 Jahren einen szenischen Workshop an. Durch einfache erste Theaterübungen nähern wir uns dem Inhalt des Kinderbuches szenisch. Themen wie Fremdsein und Toleranz, Akzeptanz und Zugehörigkeit klingen dabei von selbst an und werden spielerisch integriert. Irgendwie anders ist anders als alle anderen Tiere. Er versucht, Freunde zu finden, indem er sich ihnen anpasst, aber er wird immer wieder ausgeschlossen. Traurig und einsam kehrt er nach Hause zurück. Da klopft es an der Tür: Ein seltsames Wesen steht vor ihm. Es behauptet, so zu sein wie er, dabei sieht es ihm gar nicht ähnlich. Irgendwie anders weist es ab. Traurig geht das seltsame Wesen weg. Da erinnert sich Irgendwie anders daran, wie er sich selbst immer fühlt, wenn er weggeschickt wird und rennt dem Wesen hinterher …

Auch für Kindergärten als Theaterzwerge-Projekt buchbar
Für Kinder ab 4 Jahren

THEATERZWERGE

Sie planen in der Kita oder in der Grundschule Ihr Abschlussprojekt und suchen einen Kooperationspartner, der Sie dabei unterstützt? Sie möchten für ein besonderes Kindergartenfest ein Theaterstück auf die Bühne bringen, wissen aber nicht genau wie? Unser Vermittlungsteam berät Sie gerne und kommt auch zu Ihnen in den Kindergarten oder in die Grundschule, um mit den Kindern Theater zu spielen und Sie bei Ihrem Vorhaben zu begleiten.

WEITERE THEATERPÄDAGOISCHE ANGEBOTE


PROBENBESUCHE

Zu ausgewählten Produktionen des großen Hauses und zu allen Kinder- und Jugendtheaterstücken laden wir interessierte Schulklassen bzw. Kindergartengruppen auf Anfrage zu einer Probe oder Hauptprobe ein. Diese Probenbesuche finden vormittags während der Schulzeit statt. Die Möglichkeit zur Teilnahme an Probenbesuchen kann durch die Probenplanung eingeschränkt sein.

VOR- UND NACHBEREITUNG VON STÜCKEN

Nach vorheriger Absprache kann es zu jedem Stück unseres Spielplans Vor- oder Nachbereitungen bei Ihnen in der Schule geben. Diese geben den SchülerInnen und Kindergartenkindern die Möglichkeit, bereits vorab über Inhalt und Inszenierung informiert zu werden und darüber mit Schauspielern oder dem Regisseur zu sprechen. Auch wenn es nach einem Vorstellungsbesuch Fragen gibt, kann ein Nachgespräch hilfreich sein. Und das Theater erhält wertvolle Anregungen von seinem Publikum.

THEATERSCOUTS

Besonders interessierte Schülerinnen und Schüler können als Theaterscouts noch vor der Premiere einen Einblick in die Produktionen erhalten und Ensemble und Regisseur der jeweiligen Inszenierung kennenlernen. Sie sind dann auch Ansprechpartner in den Schulen, wenn Klassen einen Vorstellungsbesuch planen und können den Kontakt zum Theater Trier herstellen. Der ideale Weg, um direkt in das Geschehen in und um das Theater hineinzuschnuppern.

SCHÜLERZEITUNGEN

Redakteure von Schülerzeitungen unterstützen wir auf Anfrage jederzeit mit Geschichten rund um das Theater. Wir laden die jungen JournalistInnen gerne in unsere Premieren ein und freuen uns über ihre veröffentlichte Kritik.

KONZERTPÄDAGOGIK


LAUSCHKÜNSTLER UND KLANGFORSCHER

Das Philharmonische Orchester hat Geburtstag. Es wird 100 Jahre alt. Ganz sicher ein Grund zu feiern. Und während alle sich auf das große Spektakel vorbereiten, hat das „Hundertjährige“ ganz andere Pläne: Es möchte Menschen mit der Begeisterung für Musik anstecken, Zugänge zu unterschiedlichen musikalischen Erfahrungsund Erlebnisräumen schaffen und die gemeinschaftsbildenden Impulse des Musizierens sichtbar machen. Keineswegs ausschließlich für junge Menschen. Musik ist Kommunikation! Alles andere als ein Luxusgut, sondern etwas ganz Natürliches: eine Sprache von MusikerInnen zu MusikerInnen, eine Sprache zwischen MusikerInnen und Publikum. Individuelle Vermittlungsformen und spannende Formate stellen Hör-Ideen bereit, möchten die Fantasie in Bewegung setzen.

KLANGLANDSCHAFT ORCHESTER

EXZELLENTE ORCHESTERLANDSCHAFT
Zur Uraufführung des Auftragswerkes verwandelt sich das Theater-Foyer in einen Orchester-Spielplatz. Eine interaktive Klanginstallation wartet darauf, in die Hand genommen und ausprobiert zu werden. Die OrchestermusikerInnen stellen ihre Instrumente und deren Eigenarten in kleinen Workshops vor, teilnehmende Kinder bauen selbst Instrumente und spielen diese gemeinsam mit den MusikerInnen. Der Erlebnistag mündet in die Uraufführung des Auftragswerkes Das Tier von Trier, das von Orchester, Publikum und teilnehmenden Schulklassen gemeinsam gestaltet wird.

Termin: So, 01.12.2019, Foyer des Theaters

DAS TIER VON TRIER

EXZELLENTE ORCHESTERLANDSCHAFT
Uraufführung von Hauke Berheide

Im Rahmen des Förderprojekts „Exzellente Orchesterlandschaft“ hat das Philharmonische Orchester der Stadt Trier ein Auftragswerk für ein groß angelegtes Partizipationsprojekt vergeben. Für die Umsetzung des Werkes von Hauke Berheide, Frankfurt, werden lokale Bündnisse mit Kinder- und Jugendgruppen sowie Schulklassen gesucht. Im Mittelpunkt der Workshops steht die Entwicklung von Klangabenteuern quer durch die Klanggeschichte Triers und seiner Umgebung. Gemeinsam mit dem Musikvermittlungs-Team werdet ihr selbst Instrumente bauen und damit Musik machen. In einem zweiten Schritt versuchen wir mit Euch eigene Musik zu schreiben, die dann mit dem Publikum und dem Philharmonischen Orchester Trier aufgeführt wird.

PULT AN PULT

Für fortgeschrittene jugendliche Instrumentalisten veranstaltet das Philharmonische Orchester der Stadt Trier Orchesterworkshops mit Registerproben, in denen Ausschnitte aus Werken des aktuellen Spielplans mit Musikerinnen des Orchesters einstudiert werden. Abschluss und Höhepunkt ist ein Konzert „Pult an Pult“ mit den Profis.

Ort und Termine werden noch bekanntgegeben

DAS KLINGENDE KLASSENZIMMER

Vor dem geplanten Besuch einer Orchesterprobe oder eines Konzerts kommen auf Anfrage einzelne Musikerinnen und Musiker zur ergänzenden Vorbereitung in den Schulunterricht. Nach Wunsch besteht die Möglichkeit, die jeweiligen Klassenthemen (bspw. Physik und Technik, Bildende Kunst, Geschichte und Sprache) aufzugreifen. Ein kleiner Moment des gemeinsamen Hörens, Singens, Musizierens, Spielens und Malens rundet den Besuch ab. Der persönliche Kontakt zu einem der OrchestermusikerInnen stärkt den persönlichen Zugang junger Menschen zur Musik und unterstützt die Lehrer bei der Vorbereitung eines Konzert- oder Probenbesuchs. Die anwesenden Lehrkräfte werden in das Geschehen aktiv einbezogen.

EMPFOHLENE DAUER 45 bis 60 Minuten
Für die Kontaktaufnahme empfiehlt es sich, einen Vorlauf von etwa 6 Wochen vor dem geplantem Besuchstermin einzukalkulieren.
Für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren

PROBEN- UND KONZERTBESUCHE

Ein großes Sinfonieorchester live und ganz nah zu erleben ist auch für Kinder aufregend. Das Philharmonische Orchester der Stadt Trier lädt Schulklassen gerne zu einem kostenlosen Probenbesuch ein. Ein Mitglied des Musik-Vermittlungsteams nimmt die Gruppe in Empfang und begleitet sie während des Probenbesuchs. Für eine Nachbereitung des Besuchs bieten sich vorher verteilte Hörbögen oder Beobachtungsaufgaben an. Gerne können ebenso Künstlergespräche vermittelt werden.

DAUER EINES PROBENBESUCHS ca. 45 Minuten
TERMINE nach Absprache
Für die Kontaktaufnahme empfiehlt es sich, einen Vorlauf von etwa 6 Wochen vor dem geplantem Besuchstermin einzukalkulieren.

ORCHESTERZWERGE

Die Mitglieder des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier gehen auf Kindergarten-Tour und stellen ihre Instrumente vor. Am Ende steht immer das gemeinsame Musizieren, das erstaunlich schnell möglich ist. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

DAUER EINES BESUCHS ca. 45 min.
TERMINE nach Absprache
Für die Kontaktaufnahme empfiehlt es sich, einen Vorlauf von etwa 6 Wochenvor dem geplanten Besuchstermin einzukalkulieren.
Für Kinder von 4–6 Jahren

KONZERTKLASSE

Gemeinsam mit dem Vermittlungsteam entstehen Klanggeschichten zu einzelnen Werken der Sinfoniekonzerte oder ausgewählten Konzerten der Reihen Familienkonzerte oder Mixed Zone. In Kleingruppen von bis zu 8 Personen werden Geräusche-Partituren erfunden oder Klanggeschichten mithilfe von Alltagsgegenständen vertont und anschließend aufgenommen. Kinder und Jugendliche erforschen die Grundlagen der Musik wie Hören, Bewegung, Klang, Struktur, Komposition, Zusammenspiel und gemeinsamer Bühnenauftritt am Ende des Projekts.

EMPFOHLENER ZEITRAHMEN 4–5 Wochen