Die Fledermaus

Premiere

09.12.2023

19:30 Uhr
Grosses Haus

Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist!

Operette von Johann Strauss jun.

Rauschende Partys, champagnerperlende Melodien und spritzige Dialoge: Endlich kommt die Königin der Operette zurück auf die Bühne des Theaters Trier. Jung, rasant und abgründig wie eh und je. Der Tanz auf dem Vulkan im kriselnden Wien erinnert mit seiner Realitätsflucht an die wilden 1920er. Dorthin wird Intendant Lajos Wenzel das berühmte Werk in seiner Antrittsinszenierung verlegen. Die überbordende Energie der Operette wird zu einer Ballnacht am Abgrund verdichtet, die das Wiener Blut in Wallung bringt.

Hals über Kopf stürzt sich Gabriel von Eisenstein in die legendäre Party beim steinreichen Prinzen Orlofsky. Er hat keine Ahnung, dass er Opfer einer gigantisch aufgezogenen Rache seines Freundes Dr. Falke ist. Auslöser war eigentlich ein simpler Faschingsscherz. Doch die Sache läuft völlig aus dem Ruder. Falke setzt Himmel und Hölle in Bewegung, scheut weder Mühen noch Kosten und alle machen mit. Als das Spektakel mit Karacho im Desaster endet, steht die bittere Erkenntnis fest: Schuldig sind alle! Welch ein Glück, dass die Verantwortung auf den Alkohol geschoben werden kann …

Johann Strauss Junior hat beschwingtes Lallen im Dreivierteltakt komponiert und ein Meisterwerk voll mitreißender Ballette, Situationskomik und Verwechslungen geschrieben. Lügen, Unsittlichkeiten und das Spiel der Geschlechter und Rollen reißen das Publikum seit jeher mit. Indiskreter und gleichzeitig humorvoller hält kaum ein Musiktheaterwerk der Gesellschaft den Spiegel vor.

„Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist“, so philosophiert Tenor ­Alfred in diesem Meisterwerk bekannterweise – wir hingegen dürfen seit 150 ­Jahren glücklich sein, weil die Fledermaus so unvergesslich ist.

Lustiger, beißender, origineller und abgründiger kann Musiktheater kaum klingen! Ein großer Unterhaltungsabend.

Besetzung:

Gabriel von Eisenstein, Rentier: André Baleiro

Rosalinde, seine Frau: Yibao Chen

Frank, Gefängnisdirektor: Karsten Schröter

Prinz Orlofsky: Janja Vuletic

Alfred, sein Gesangslehrer: Derek Rue

Dr. Falke, Notar: Wolf Latzel

Dr. Blind, Advokat: Giovanni Rupp

Adele, Stubenmädchen Rosalindes: Einat Aronstein

Ida, ihre Schwester: Silja Schindler

Frosch, Gerichtsdiener: Michael Hiller

Iwan, Kammerdiener des Prinzen: Roman Ialcic

Opernchor, Jugendchor und Ballett Company des Theater Triers      in Begleitung des philharmonischen Orchesters des Theater Triers

 

Pressestimmen

„’Die Fledermaus‘ in der Inszenierung von Co-Intendant Lajos Wenzel ist, salopp gesprochen, ein Kracher: optisch opulent, bemerkenswertes Bühnenbild, tolle Kostüme.“
(Alexander Scheidweiler auf lokalo.de)


„Ein Rausch der Superlative.“
(Rainer Nolden im Trierischem Volksfreund)
DIE NÄCHSTEN TERMINE

09.12.2023

19:30 Uhr

16.12.2023

19:30 Uhr

27.12.2023

19:30 Uhr

31.12.2023

19:00 Uhr

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leitung

Musikalische Leitung
GMD Jochem Hochstenbach
Inszenierung
Lajos Wenzel
Bühne
Karl Fehringer
Judith Leikauf
Kostüme
Judith Peter
Choreographie
Adriana Mortelliti
Dramaturgie
Malte Kühn
Chorleitung
Martin Folz
Studienleitung
Gocha Mosiashvili
Regieassistenz
Inspizienz
Juliane Hlawati
Soufflage
Olga Gorodetskaia
Korrepetitor
Jian Cao
Andrey Litvinenko
Lichtdesigner
Paul Grilj