Rituale

14.03.2020

19:30 Uhr
Grosses Haus

Wo, wenn nicht in Brauch und Zeremonie, werden Unschuld und Schönheit geboren?

Zwei Choreographien von Mauro Astolfi und Roberto Scafati

Ob der morgendliche Kaffee oder die täglichen „zehn Tibeter“ auf der Yogamatte – wir alle pflegen und lieben Rituale.

Für die Tänzerinnen und Tänzer ist es zum Beispiel das allmorgendliche Training an der Stange, das sie auf einen Probentag und auf die kommende Vorstellung vorbereitet – das dem Körper die Zeit gibt aufzuwachen. Rituale bilden den Rahmen in unserem Alltag, sie bieten Orientierung und schaffen verlässliche Regeln, geben Ruhe im Chaos – oder aber sie engen ein und wollen hinterfragt werden. Spezifische Rituale gibt es in allen familiären Zusammenhängen, in allen Kulturen und Glaubensgemeinschaften. Das können teilweise sehr alte Zeremonien sein, wie auch individuell gewachsene, kleine Verabredungen über die und Dank derer wir uns verständigen, Zugehörigkeiten erkennen oder uns abgrenzen.

Für diesen Doppelabend hat Roberto Scafati als choreographischen Partner den international renommierten Choreografen und Landsmann Mauro Astolfi gewinnen können. Der in Italien und den USA ausgebildete Astolfi arbeitete unter anderem für das Ballett Leipzig, das Theater am Gärtnerplatz München und das Nationaltheater Mannheim. An diesem Doppelabend erleben Sie zwei Uraufführungen – zwei choreographische Herangehensweisen und Handschriften mit einem großartigen Ensemble!

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

14.03.2020

19:30 Uhr

21.03.2020

19:30 Uhr

03.04.2020

19:30 Uhr

17.04.2020

19:30 Uhr

Leitung

Choreographie
Roberto Scafati
Bühne
Yoko Seyama
Kostüme
Rosa Ana Chanza