Roberto Scafati

Ballettdirektor

Roberto Scafati, geboren in Rom (Italien), absolvierte die Ausbildung zum klassischen und modernen Tänzer an der Scuola Italiana di Danza in Rom und bei Rosella Hightower in Cannes. Nach seinem Abschluss war er Tänzer an der Teatro San Carlo in Napoli und wechselte anschließend an die Teatro dell‘opera in Rom.Von 1994 bis 2003 war er dann als Solotänzer am Ulmer Ballett tätig und begann dort später mit seiner Karriere als Choreograph. Von 2004 bis 2008 war er Trainingsleiter und Choreographische Assistent und anschließend von 2009 bis 2018 Ballettdirektor.

Seit 1995 war er regelmäßig als Choreograf an verschiedenen Theatern wie beispielweise Theater Brest (Frankreich), Theaterhaus Ankara (Türkei) und Curitiba Balé de Guaira (Brasilien) tätig. Außerdem ist er gern gesehen als Jury Mitglied beim Internationalen Solo Tanz Theater Festival in Stuttgart.

 

Ab der Spielzeit 2018/19 kam er als neuer Ballettdirektor an das Theater Trier.

 

Auszeichnungen:
zweimaliger Teilnehmer am Internationalen Solo-Tanztheater-Wettbewerb in der Kategorie Choreografie in Stuttgart, wo er 2001 das Finale erreichte
Teilnahme am Welttanztag in Basel
Teilnahme am Tanzfestival in Porto (Portugal)

Auswahl von wichtigen Choreografien:
Choreografie „El Amor Brujo“ von Manuel de Falla
Choreografie für die École Nationale de Musique de Danse d’Art Dramatique in Brest, Frankreich
Choreografie “Bevor du auf eine lange Reise aufbrichst“, Ulmer Theater
Choreografie „…Und steht nicht still“, Ulmer Theater
Choreografie „Der Vogelhändler“, Staufer Festspiele Göppingen
Choreografie für „MS Madagaskar“, Südthüringisches Staatstheater Meiningen
Choreografie „Coppélia“
Choreografie „Warten auf…“
Choreografie „Rinnovazione“
Inszenierung und Choreografie „Die sieben Todsünden/Sancta Susanna“ (mit Matthias Kaiser)
Choreografie und Inszenierung „Maria de Buenos Aires“
Choreografie „Tag und Nacht“
Choreografie „Rinnovazione 2“
Choreografie „The Rocky Horror Show“
Choreografie „Romeo und Julia“
Choreografie „Meditation“
Choreografie „Le sacre du printemps…plus“
Choreografie „Palimpsest“
Choreografie „Hair“
Choreografie „Gleich zeitig“
Choreografie „Cabaret“
Choreografie „In sich selbst“
Choreografie „Erlöst Albert E.“
Choreografie „Drei“ Ballettabend Podium
Choreografie „Carmen & Bolero“ Ballettabend Großes Haus
Choreografie „Lascia che accada“ im Rahmen des Festivals Ulm moves!
Choreografie „Schwanensee“
Choreografie „Treibgut“