Spring Awakening – Frühlings Erwachen

28.04.2024

16:00 Uhr
Grosses Haus

Wir dürfen was nicht? Uns lieben?

BUCH UND GESANGSTEXTE VON STEVEN SATER
MUSIK VON DUNCAN SHEIK

Nach dem Schauspiel von Frank Wedekind
Deutsch von Nina Schneider

Ausgezeichnet mit acht Tony Awards, unter anderem als Bestes Musical, erzählt das Pop-Rock-Musical Spring Awakening von der Selbstfindung und vom Erwachsenwerden. Die Vorlage lieferte Frank Wedekinds gesellschaftskritisches Drama Frühlings Erwachen, das seit seiner Veröffentlichung 1891 schon so vielen Generationen junger Menschen aus der Seele spricht.

Frühlings Erwachen erzählt von einer Gruppe heranwachsender Jungen und Mädchen, die im späten 19. Jahrhundert in Deutschland zur Schule gehen. Die junge Wendla erforscht die Geheimnisse ihres Körpers und fragt sich laut, woher Babys kommen … bis ihre Mutter ihr sagt, sie solle die Klappe halten und sich ein ordentliches Kleid anziehen.

Anderswo unterbricht der furchtlose Melchior in der Schule den nervtötenden Lateinunterricht, um seinen Kumpel Moritz zu verteidigen – ein Junge, der so tief in der Pubertät steckt, dass er sich auf nichts Anderes konzentrieren kann. Durchdrungen von selbstzerstörerischer Besessenheit und gezeichnet von Gewalt in der Familie schafft Moritz das Pensum in der Schule nicht mehr und steht vor einer tragischen Entscheidung.

Melchior und Wendla hingegen treffen sich zufällig an einem abgelegenen Ort im Wald. Sie verlieben sich ineinander und werden ein Paar. Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht ist Wendla schwanger – für ihre konservativen Eltern eine unverzeihliche Schande, für die es nur eine Lösung gibt …

Die jungen Liebenden müssen gegen alle Widrigkeiten ankämpfen, um gemeinsam eine Welt für ihr Kind aufzubauen. Doch die Erwachsenen um sie herum scheinen mächtiger zu sein.

Das mitreißende Musical Spring ­Awakening erforscht die Reise vom Heranwachsen zum Erwachsenwerden mit einer Schärfe und Leidenschaft, die erhellend und gleichzeitig unvergesslich ist. 

Aufführungsdauer ca. 2 Stunden und 20 Minuten inklusive einer Pause.

Besetzung:

Melchior: Marvin Groh

Wendla: Tamara Theisen

Moritz: Florian Voigt

Ilse: Jana Auburger

Hänschen: Tim Richter

Martha: Laetitia King

Ernst: Michael Berres

Georg: Jakob Thömmes

Otto: Joshua Kliche

Thea: Zarah Moyal

Anna: Aiden Castillo Hornung

Helene: Héloïse Neuberg

Frieda: Eline Berlingen

Erwachsene Rollen: Stephanie Theiß und Giovanni Rupp

 

Einen Hinweis auf sensible Inhalte finden Sie hier.

DIE NÄCHSTEN TERMINE

28.04.2024

16:00 Uhr

05.05.2024

19:30 Uhr

18.05.2024

19:30 Uhr

28.05.2024

19:30 Uhr

Leitung

Inszenierung
Manfred Langner
Musikalische Leitung
Martin Folz
Choreografie
Alina Schaumburg
Selly Meier
Künstlerische Mitarbeit Inszenierung und Coaching
Giovanni Rupp
Bühne
Beate Zoff
Kostüm
Dietmar Teßmann
Lichtdesign
Ernst Schießl
Dramaturgie
Elisa von Issendorff
Regieassistenz
Lea Marquardt
Hannah Blumberg
Inspizienz
Christian Niegl